esskunst food
Kommentare 4

Veganer Ombre Cake #cakefriday

Vegan Ombre Cake Kuchen

Ich versuche mich ab und zu am veganen Backen und mein letztes Werk ist ein veganer Ombre Cake. Ich finde Ombre ist ein toller Effekt und da es bei uns noch nicht so bekannt ist, gibt’s immer ein tolles Feedback, wenn man einen Ombre auf einen Kaffeeklatsch mitbringt.

Für das Frosting habe ich eine Art Buttercreme Frosting auf Puddingbasis mit veganer Margarine gemacht. Für den ersten Anlauf hat’s echt super geklappt!

Backt ihr auch vegan und habt noch ein paar Tips für mach? Dann postet euren Blog doch in der Kommentarecke! Viele Grüße und HAPPY CAKEFRIDAY!

Vegan Ombre Cake Kuchen

Dieses Rezept ist für 4 Kuchenformen mit ca. 15 cm Durchmesser:

Für die Böden

1.5 Cups Mehl Typ 405
1 Cup Soja-Drink oder Reisdrink (Vanillegeschmack eignet sich super)
1 PäckchenBackpulver
1/4 Cup Agavensirup
2 Teelöffel Maisstärke
2 Teelöffel Apfelessig
1/3 cup Raps-oder Sonnenblumenöl

Vegane Lebensmittelfarbe

Für das Frosting

400 ml Sojadrink Vanille
2 Teelöffel Agavendicksaft
30 g Maisstärke

200-250g vegane, weiche Margarine
1/4 cup Puderzucker
Zitronenaroma

Marmelade oder Konfitüre nach Geschmack zum Einstreichen der Böden.

Vegan Ombre Cake Kuchen

Mit dem Sojadrink (aus dem Rezeptteil für das Frosting) wird Pudding hergestellt. Hierzu 350 ml mit dem Agavendicksaft zum Kochen bringen. In den restlichen 50 ml die Maisstärke auflösen. Wenn der Drink kocht die Stärke unter ständigem Rühren hinzugeben. Der Pudding sollte etwas dicker sein als ein “normaler Pudding”. Den Pudding nun komplett abkühlen lassen. Zwischendurch umrühren.

Backofen auf 160°C vorheizen und Backformen einfetten und mehlen.

Die Zutaten für den Boden in eine Teigschüssel geben und mit einem Handrührgerät vermengen und einen homogenen Teig herstellen.
Den Teig in 4 gleiche Portionen teilen und drei Portionen in unterschliedlichen Farbnuancen einfärben.
Böden für ca. 20-23 Minuten backen. Auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen.

Alle Böden mit Marmelade/Konfitüre einstreichen (bis auf den obersten Boden) und dann aufeinander schichten.

Wenn der Pudding komplett ausgekühlt ist, die Margarine in eine Teigschale geben, den Puderzucker und Zitronenaroma hinzugeben. Mit einem Mixer schaumig aufschlagen; den kalten Pudding löffelweise hinzugeben und alles weiter schaumig rühren.

Den Kuchen mit dem veganen Frosting einstreichen und verzieren.

Viel Spass beim Nachbacken!

Vegan Ombre Cake Kuchen

4 Kommentare

  1. Christine sagt

    Hi Lali, danke für Deinen Kommentar. Ich werde mich gleich mal auf Deinem Blog umschauen. Cheers, Christine

  2. Pingback: Liebster Award für esskunst/ genussgeeks - genussgeeks

  3. Emily sagt

    Sooooo schön!!!! Hab ihn gleich nachgebacken, nur mit lila Lebensmittelfarbe. Sah auch toll aus! Vielen, vielen Dank für das Rezept!!!
    LG Emily

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.