JustAnotherPen, Tinte
Kommentare 3

Tintentest – Pilot iroshizuku shin-ryoku

Pilot Iroshizuku shin-ryoku

Allgemeines:

Der Begriff “iroshizuku” ist eine japanische Wortschöpfung, wobei die Silbe “iro” für Farbe steht und  “shizuku” für tröpfelndes Wasser. Jede Tinte gibt die Farbe eines bestimmen Landstriches in Japan wieder. Die hier vorgestellte Tinte “shin-ryoku” steht für die unveränderliche grüne Farbe des immergrünen Waldes im Winter.

Hersteller:

Der Hersteller dieser Tinte ist die japanische Firma Pilot. Gegründet wurde die Firma 1918 von Prof. Namiki, welcher der Firma auch ihren ursprünglichen Namen “Namiki” gegeben hat. Auch heute noch werden unter diesem Namen die edleren Editionsmodelle von Pilot vertrieben.

Gebinde:

Pilot Iroshizuku shin-ryoku

Pilot Iroshizuku shin-ryoku

Preis auf 100ml:

Ein Glas mit 50ml Inhalt kostet 25€, somit liegt der Preis bei 100ml auch bei teuren 50€. Damit gehört diese Tinte zu den wirklich, wirklich teuren Tinten. Ich würde mir ein solches Glas wahrscheinlich nicht kaufen, da ich inzwischen Hersteller kennen gelernt habe, die eine Tinte mit ähnlichen Eigenschaften zu einem deutlich günstigeren Preis herstellen.

Das Glas an sich finde ich aber als sehr gelungen und ich möchte dies als Zierde auf meinen Schreibtisch stellen. Eine durchdachte Lösung ist eine kleine Kerbe im Boden in Inneren des Glases: Hierdurch lässt sich auch der letzte Rest der Tinte gut und einfach entnehmen.

Geschichte hinter der Tinte:

Die Farbe der Tinte soll an den immergrünen Wald erinnern.

Testfüller:

Pilot Urban Midrange M-Feder

Bilder der Tinte:

Shin-ryoku Einführung

Shin-ryoku Einführung

Shin-ryoku Testkarte Vorderseite

Shin-ryoku Testkarte Vorderseite

Shin-ryoku Testkarte Rückseite

Shin-ryoku Testkarte Rückseite

Shin-ryoku Testkarte Fliesstext

Shin-ryoku Testkarte Fliesstext

Mein Fazit:

Für mich handelt es sich hier um ein dunkles und gesättigtes grün. Gerade auch mit dem Pilot Füller zeigt die Tinte hervorragende Eigenschaften und zeigt auch ein angenehm dezentes Schading. Die Tinte wirkt auch mich sehr unaufgeregt und ich glaube das ist auch eine wirklich passende Beschreibung der Tinte: Unaufgeregt. Ich habe irgendwie die Vorstellung auf einer Mooswiese zu meditieren, wenn ich die Tinte ansehe.

weitere Tests im Internet:

Pentualant

Pens Paper Inks … whatever

Fountainpennetwork

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.