JustAnotherPen
Kommentare 2

Review: LOUIS VUITTON Fülleretui

Voilà, hier ist sie eine kleine Pochette – oder Etui – für Füllfederhalter oder andere Schreibgeräte von dem bekannten Modelabel LOUIS VUITTON Paris.

LV ist eine meiner Lieblingsmarken und ich habe ein paar tolle Stücke, die mich täglich begleiten. Jetzt freue ich mich über meine neuste Begleitung.

DSC_6072

Als Michael und ich vor ein paar Wochen durch München bummelten, wollte ich mir gerne den neuen Flagship-Store in der Nähe der Firma Dallmayr anschauen und etwas stöbern. Der neue Store in München ist super und ist an das Design der großen Stores der Metropolen dieser Welt angepasst.

DSC_6087

München ist die weltweit zweite Boutique, die die neue Kollektion für Schreibgeräte, Papier und Schreibgerätezubehör anbietet. LV vertreibt Füller, Rollerballs, Kugelschreiber, Tinte sowie Briefpapier im bekannten Stil der Marke: mondän und luxuriös. Ich habe mich für ein Etui im klassischen Damier Design für vier Schreibgeräte entschieden. Das Etui ist aus Canvas hergestellt und in vier verschiedenen Designs verfügbar: Damier Graphite oder Ebène, klassisches Monogram Canvas sowie Epi Leder. Die Artikel sind nur in ausgewählten LV Boutiquen oder online erhältlich.

Die Riemchen des Etuis sind relativ groß, so dass ein Montblanc 146 oder Conklin sehr gut passen und festen halt haben. Bei dünneren Füllern, wie ein Montblanc Starwalker, Waldmann Tango oder Cartier sitzt leider alles sehr locker und könnte evtl leicht herausfallen. Für meine Füller ist es aber sehr passend.

DSC_6104

Ein Reissverschluss verschließt das Etui sicher, so dass keine Füller herausrutschen und alles handlich verpackt ist. Sie sind gut und elegant eingepackt, fertig für’s Büro oder auf Reisen.

DSC_6080

 

Man kann natürlich unterschiedlicher Meinung sein, ob man sich diese kleine Pochette für rund 300 Euro leisten möchte. Ich habe das Geld gerne dafür ausgegeben und freue mich, dass ich ein Etui für meine Füller habe, dass zu meiner Arbeitstasche passt. Ob es auch sinnvoll ist, dass LV nun das Segment der Schreibgeräte und Papier erobern möchte, sei auch von jedem selbst zu bewerten. Ich bin der Meinung, dass jede Marke ihr eigenes Steckenpferd hat und auch bei den Artikeln bleiben sollte, für die es berühmt und bekannt ist. Viele Marken erforschen andere Produktsegmente: es ist schon befremdlich, dass in einem Schaufenster eines Montblanc Flagship-Stores in Deutschland nur ein einziger Füller zu sehen ist…die anderen Waren sind Uhren und Schmuck; LV verkauft Tinte (vermutlich von Caran d’Ache mit einem anderen Label) und Tiffany & Co. Lederwaren.

Schuster bleib bei deinen Leisten, aber so lange es loyale Kunden gibt, die alles aus einer Hand kaufen, werden diese ein breites Angebot zu schätzen wissen und es auch annehmen. Ich will mich hier nicht ausnehmen, werde aber sicherlich keine LV Füller kaufen.

DSC_6074

DSC_6098

2 Kommentare

  1. Pingback: Louis Vuitton Speedy war krank - genussgeeks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.