JustAnotherPen, Tinte
Schreibe einen Kommentar

Grauvergleich – Shades of grey

Grau als Tintenfarbe ist nicht unumstritten: Manche finden diese Farbe einfach nur langweilig, andere schreiben und berichten, dass Grau eine wirklich schwierige Farbe in einem Füller ist und Probleme beim Tintenfluss zeigt. Nun habe ich inzwischen drei verschiedene Grautöne in meinem Portfolio, die ich gerne in diesem Grauvergleich vorstelle.

Montblanc Editionstinte “Albert Einstein”

Diese Tinte habe ich in einem ausführlichen Bericht schon einmal vorgestellt. Diese Tinte ist das dunkelste Grau meiner Tinten und ich bin besonders davon überrascht, dass diese Tinte besonders gut läuft. Besonders da ja in dieser Tinte sicherlich die meisten Pigmente enthalten sind. Ich mag die Tinte in meinem M1000, denn hier wirkt sie je nach Auftrag zwischen einem schwarz und einem hellen grau. Diese Farbvielfalt schätze ich:

Testbericht Albert Einstein

Testbericht Albert Einstein

Testbereicht Albert Einstein 2

Testbereicht Albert Einstein 2

 

 

Montblanc “Oyster Grey”

Die Oyster Grey ist im Gegensatz zur Albert Einstein eine Standardtinte von Montblanc, die generell im Angebot ist. Der Farbton ist heller als die Albert Einstein, und ich würde es als sehr neutrales grau bezeichnen. Ich habe es einmal mit eine Tauchfeder und einer feinen Feder in einem Laban Füller geschrieben. Mit der feinen Feder wirkt die Farbe dunkler als bei einem fetteren Auftrag. Die Farbe weckt keine Emotionen bei mir und ich habe gemerkt, dass ich die Tinte gerade jetzt auch im Winter als trist und langweilige empfinde. Dies ist natürlich sehr subjektiv und ich glaube, dass ein solcher Farbton sicherlich seien Liebhaber finden wird.

Montblanc Oyster grey

Montblanc Oyster grey

Montblanc Oyster grey 2

Montblanc Oyster grey 2

 

Omas Grau

Dies ist ein sehr feines und “verwaschenes” Silbergrau. Die Tinte ist sehr flüssig und verhält sich auch bei trockenen Füllern sehr gut. Besonders gut an dieser Tinte gefällt mir ihr Shading, das man bei einer solch dünnen Tinte nicht unbedingt erwartet. Auf der Tintenkarte kann man auch gut den bläulichen Anteil der Tinte sehen.

Omas grau

Omas grau

Omas grau 2

Omas grau 2

 

Mein Fazit zum Grauvergleich:

Man kann sehr gut erkennen, dass grau eine Farbe ist, mit sehr vielen Nuancen. Allein bei dieser Auswahl von drei Tinten, geht die Bandbreite von einem fast-schwarz bis hin zu einem leichten silber-blau-grau. Ich bin ganz ehrlich: Grau wird nie zu meinem Lieblingsfarben gehören, aber für eine besondere Korrespondenz oder für Kondolenzbriefe ist dies durchwegs ein guter Verwendungszweck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.