Füller, JustAnotherPen
Kommentare 4

Füller – Platinum Preppy

Hersteller:

Platinum wurde im Jahr 1919 gegründet und gehört zu den Top 3 Füller Herstellern Japans. Platinum stellt Füller in allen Preis- und Qualitätsstufen her. Der hier vorgestellte Preppy ist das günstigste Einsteigermodell von Platinum. Zu bekommen ist der Füller bei dem großen Internetauktionshaus für um die 2€ das Stück incl. einer Tintenpatrone und Versand aus Hong Kong. Eine Besonderheit von Platinum ist, dass dieser Hersteller seine Federn selbst fertigt und deshalb eine hohe Qualität sicherstellen kann.

Kappe:

Preppy Kappe

Preppy Kappe

 

Korpus:

Preppy Korpus

Preppy Korpus

 

Design:

Preppy Design

Preppy Design

Hmmm. Über das Design kann ich gar nicht soviel Schreiben: Es ist ein “Demonstrator” aus einfachem Polycarbonat. Man kann am Design erkennen wo der Füller her kommt. Es ist typisch asiatisch. Ich könnte mir gut vorstellen das der Preppy dem amerikanischen Sharpie entspricht und somit einen Quasistandard festlegt.

Füllmechanismus:

Auf der Website der Firma kann man lesen, dass Platinum der Erfinder der Tintenpatrone ist. Ich kann das weder bestätigen noch widerlegen. Aber ich kann sagen, dass Platinum eine eigene Art von Tintenpatrone hat, die nicht mir dem internationalen Standard harmoniert. Für mich ist dies kein Problem, denn ich befülle die Patrone einfach wieder mit einer Spritze. Wenn man dies nicht möchte, so sollte man sich gleich eine Ersatzpatrone mit bestellen.

Feder:

Preppy Feder

Preppy Feder

Ich finde immer mehr gefallen an feinen Federn. Die Feder in meinem Preppy ist die schmale 0,3mm Feder. Sie kratzt leicht aber liefert in Zusammenarbeit mir dem Tintenleiter eine ausreichende Menge von Tinte auf das Papier ab.

Besonderheiten:

Auf meinem Schreibtisch steht ein Becher mit einigen Füllern und meine Kollegen haben sich daran bedient (so war das ja auch gedacht :)). Ich möchte mit dem Preppy und dem Verschenken  des Füllers immer mehr Leuten die Freude am Schreiben und mit dem Füller näher bringen. Ich sehe meinen Preppy noch bei den Kollegen auf dem Schreibtisch liegen und ich hoffe das z.B. bald einmal ein Pilot Urban Midrange oder ein Lamy Safari oder ein Pelikano als Upgrade dazu folgen werden.

Eine Besonderheit ist, dass sich dieser Füller leicht in einen Eydropper umbauen läßt. Wie das geht, findet ihr unten bei den Links.

Bürotest:

Der Preppy ist ein Arbeitstier und ich würde in in jedem Umfeld einsetzten. Ganz einfach auch, weil er so günstig ist. Ein Vorteil der feinen Feder liegt im Ausfüllen von Formularen oder von Terminkalendern oder ähnlichem. Denn hiermit kann ich viel Text in kleine Räume schreiben und meine an sich ausladende Schrift läßt sich mit dem Preppy auf 3 oder 4mm skalieren, ohne ihren Charakter zu verlieren oder unleserlich zu werden.

Mein Fazit:

Klar darf man für das Geld nicht zu viel erwarten und verlangen, aber der Preppy ist ein ehrlicher und voll funktionstüchtiger Füller mit einer hochwertigen Feder. Ich denke wir Schreibenthusiasten werden den Preppy vor allem kaufen um ihn dann an jemanden zu verschenken, der das erste mal seit langem einen Füller benutzen wird.

Bezugsquelle und Preis:

Internet: Direkt aus Japan, oder Hongkong
oder über die Internet Auktionshäuser

andere Tests im Netz:

Penaddict

Peninkcelin

Fountainpennetwork

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.