Füller, JustAnotherPen
Kommentare 2

Füller – Noodlers Konrad

New service: Due to the increasing number of foreign readers I will offer an english summary of the blog post. Please scroll down to the bottom of the page!

Hersteller:

Noodlers ist ein amerikanischer Tintenhersteller. Die Tinten werden von dem Sammler Nathan Tardif entwickelt und hergestellt. Noodlers ist für mehrere Sachen bekannt:

  • Die Gläschen sind ungewöhnlich voll und wirklich bis an den Rand gefüllt.
  • Noodlers bietet sog. “bulletproof” Tinte an. Diese verbindet sich mit der Zellulose des Papiers und ist damit Wasser und UV-fest.
  • Noodlers bietet auch spezielle Tinten an, die einen niedrigen Gefrierpunkt haben, der als Textmarkertinte verwendet werden können, die Zusatzstoffe enthalten, damit die Tinte besser fließt oder die Mechanik im Füller geschmiert wird.
  • Noodler bietet ungewöhnlich große Gebinde an. So kann man hier neben dem Standardgläschen von 90ml auch Gebinde bis zu 2 Liter bekommen.
  • Ganz allgemein bekommt man bei Noodlers also Tinte mit Eigenschaften, die man sonst vergeblich sucht, oder die bei anderen Herstellern deutlich teurer sind.

Die Füller dieser Marke zeichnen sich durch die Herstellung aus einem speziellen Bio-Kunststoff und durch die Wartungsfreundlichkeit aus.

Kappe:

Noodlers Konrad Kappe

Noodlers Konrad Kappe

Korpus:

Noodlers Konrad Körper

Noodlers Konrad Körper

Die Kappe am hinteren Ende ist abschraubbar und darunter befindet sich der eigentliche Mechanismus für die Kolbenmechanik. Das Ende des Füllers verjüngt sich etwas. Ansonsten wirk der Körper wie aus einem Stück gefertigt.

Design:

Noodlers Konrad Design

Noodlers Konrad Design

Das Design ist an deutsche Füller aus der Nachkriegszeit angelehnt, also die Zeit, als in Deutschland Konrad Adenauer Bundeskanzler war. Daher hat der Füller auch seinen Namen erhalten: Konrad

Wenn ich den Füller in der Hand halte, so fühle ich mich in der Zeit zurückversetzt in eine deutsche Amtsstube in den 50er Jahren und ich kann dabei den Geruch einer dicken Zigarre riechen und höre im Hintergrund Musik von Peter Kraus.

Füllmechanismus:

Kolbenfüller

Feder:

Noodlers Konrad Feder

Noodlers Konrad Feder

Hierbei handelt es sich im die normale Feder von Noddler, die einen Flex aufweist welche noch individuell an den Schreiber angepasst werden kann.

Besonderheiten:

Der Füller hat gleich mehrere Besonderheiten:

1.) Das Material: Er besteht nicht aus Plastik sondern einem Bio-Kunststoff. Man kann es auch riechen, denn dieser Kunststoff verströmt einen ganz besonderen Geruch, der zwar nach einer Zeit der Benutzung sich verflüchtigen soll, aber bei mir ist das nicht der Fall.

2.) Der Füller läßt sich komplett und einfach in seine Einzelteile zerlegen und somit auch einfach warten und pflegen. Dies war für die damalige Zeit ganz normal, denn Füller waren im täglichen Einsatz und mussten dann auch schnell wieder einsatzklar gemacht werden. Dies konnte z.B. ein Juwelier erledigen, der einfach den Clip wieder ersetzen konnte.

3.) Die Feder ist eine flexible Feder, die sich unter dem Druck spreizt und somit auch breite Linien erzeugen kann. Das Schreiben mit einer solchen Feder benötigt etwas Übung wenn man diesen Effekt nutzen möchte, man kann aber auch ganz normal mit der Feder schreiben. Die Feder läßt sich auch noch ganz einfach selbst adjustieren. Einfach zusammen drücken und mit dem Tintenleiter heraus ziehen. 

Mein Fazit:

Der Konrad ist ein Füller, der besonders gut für diejenigen geeignet ist, die gerne auch einmal mehr über die Technik des Füllers selbst erfahren möchten, oder für Traditionalisten, welche einen Füller schreiben möchten, der auch schon 70 Jahre alt sein könnte, denn der Konrad ist eine perfekte Umsetzung der traditionellen Füller. Eine besondere Nische die der Konrad noch bedient sind Füller mit flexiblen Federn. Diese werden von den großen Herstellern nicht mehr verbaut und wer Lust an dieser besonderen Form des Schreibens hat, kommt an dem Konrad oder seinem Bruder, dem Ahab nicht vorbei.

andere Tests im Netz:

Summary:

The Konrad is named after the german chancellor Konrad Adenauer. The name represents the area of postwar Germany. I think our grandparents would know this kind of pen from visiting public offices. I can smell big cigars and i can hear the sound of Peter Kraus if I look on this pen.

The Konrad is special on three characteristic features:

1.) It’s not out of plastic but biological plastics.
2.) You can easily disassemble and maintenance the pen.
3.) The nib is a old style flex nib.

With this attributes the Konrad has developed his own niche.

2 Kommentare

  1. Ich habe den gleichen Füller. Anfangs hatte ich kaum Probleme, aber inzwischen habe ich leider große Probleme mit dem Tintenfluss. Nach ein paar Buchstaben kommt keine Tinte mehr und man muss einige Sekunden warten, bis man wieder schreiben kann. Der Füller kleckst inzwischen auch mehr. Schade, denn ich mag die flexible Feder sehr.

  2. Just Me sagt

    Hallo Matthias,
    ja so 100%ig warm werde ich mit den Füller von Noddler auch nicht. Bei den Tinten hat sich meine Meinung inzwischen leider auch geändert. Anfangs war ich sehr angetan ob der tollen und außergewöhnlichen Eigenschaften. Inzwischen bin ich aber sehr vorsichtig geworden, denn gerde die bullet-proof Tinten sind nicht ohne….
    LG Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.