esskunst food
Schreibe einen Kommentar

Detox Cleanse “Fastenzeit” bei den Genussgeeks

Es ist Faschingszeit und Michael und ich sind richtige Faschingsmuffel. Aber ich möchte die Faschingszeit bzw. angrenzende Fastenzeit wieder dazu benutzen meine Ernährungsgewohnheiten zu verbessern und wieder etwas “cleaner” zu essen. Viele denken, dass ich als “Fachfrau” immer alles vorbildlich mache und mich spitzenmäßig ernähre. Aber mir fällt es im Moment etwas schwer einen insgesamt gesunden Lebenstil zu leben, mit demich zurfieden bin. Knackpunkt ist bei mir aber eher: die Bewegung. Im Prinzip kochen und essen Michael und ich 80% gesund und 20% ist Soulfood wie ein Stückchen Kuchen, etwas zu Naschen mal ab und zu Pommes oder etwas Pizza. Aber Sport mache ich gerade keinen und ich kann diesen blöden Schweinehund nicht vor die Tür setzten.

Maulen bringt jetzt aber nichts! Deswegen starte ich ab dieser Woche in die Fastenzeit und versuche mehr Bewegung in meinen Tagesablauf zu integrieren. Ich möchte auch gerne mit Kettlebell Workouts anfangen. Hat jemand von Euch Erfahrungen oder Tipps? Zusätzlich möchte ich mich auf meine Ernährung konzentrieren.

Ab Mittwoch werde ich langsam anfangen meinen Körper auf den Cleanse einzustellen und ab Donnerstag geht’s dann richtig los. Ich werde nicht richtig “Teefasten” oder so. Ich mache mir mein eigenes kleines Programm. Ich werde dann hier berichten wie es läuft. Gerne könnt Ihr auch auf Instagram und/oder Facebook folgen, um nichts zu verpassen.

Wie lange ich meinen Cleanse mache, habe ich mir noch nicht überlegt. Das letzte mal waren es 15 Tage. Ich entscheide das ganz danach, was mir mein Körper sagt.

Und so sieht mein Genussgeeks Detox Cleanse aus

Schüssler Salze

Um das Fasten zu unterstützen werde ich Schüssler Salze in mein Programm einbauen.
Nr. 4 Kalium chloratum
Nr. 5 Kalium phosphoricum
Nr. 9 Natrium phosphoricum
Nr. 10 Natrium sulfuricum

Am Abend vor dem ersten Fastentag gibt’s ein Heißetränk aus je drei Tabletten Nr. 4, Nr. 9, Nr. 10.
In den ersten drei Tagen morgen jeweils das gleiche Heißgetränk.
Ab Tag 4 bis Ende werden die drei genannten Salze wie folgt eingenommen: je Salz 2 Tabletten im Mund zergehen lassen.

Tee & Wasser

Für die Arbeit werde ich einen guten Vorrat an Wasser und unterschiedlichen Tees vorbereiten. Abwechselung an Tee ist mir ganz wichtig damit es nicht zu langweilig wird. Ingwerwasser oder Zitronenwasser passt auch super. Ziel: 3-4 Liter Tee & Wasser trinken.

Saftkur & Smoothies

3-5 Portionen Gemüsesaft und/ oder Smoothies über den Tag verteilt verzehren. Ihr seht schon, verhungern muss ich nicht! Mir geht’s auch nicht darum ein wahnsinniges Kaloriendefizit zu erreichen. Deshalb werde ich mich gut mit Gemüse und Obst eindecken, dass ich dann selbst entsaften kann. Ich benutze dazu einen Entsafter von Gastroback (Easy Juicer). Den könnt ihr euch hier anschauen.

Zusätzlich haben wir in unserem Betriebsrestaurant die Möglichkeit die guten true fruit smoothies zu kaufen (ohne Zuckerzusatz). Der “Gelbe” ist mein Favorit! Mit Chiasamen angereichert macht der Smoothie schön satt.

Protein & gute Darmflora

Protein (Eiweiß) gehört zu einer gesunden Ernährung dazu und ich möchte auch bei meiner Fastenkur etwas Protein zu mir nehmen. Buttermilch ist eine gute Quelle an Nährstoffen ohne viel Fett. Die Buttermilch ist von Natur aus fettarm und sehr gut für die Darmflora. Pro Tag gibt’s 500g. Prost!detox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.