esskunst food, Europa
Schreibe einen Kommentar

MUN München – Restaurant Review

Michael und ich gehen gerne Essen – das ist kein wirkliches Geheimnis 🙂 Dank unserem Taste Twelve Buch können wir uns durch München schlemmen und es war wirklich mal wieder Zeit ein neues Restaurant zu erkunden. Dieses Mal stand auf unserer „Speisekarte“ das MUN München.

Im MUN gibt es asiatische Fusion Küche und mit Sorgfalt ausgewählte Weine. Man isst a la carte oder entscheidet sich für eines der Menüs, welche auch als Degustationsmenü mit passender Weinbegleitung angeboten werden. Michael und ich konnten durch unser Taste Twelve Buch das 6-Gang Menü zum Preis des 4-Gang Menüs genießen und wurden nicht enttäuscht.

Der Empfang war herzlich und wir konnten uns einen schönen Ecktisch in den gemütlichen Nischen aussuchen. Unsere Gastgeberin des Abends war sehr zuvorkommend, beantwortete unsere Fragen zum Essen (ohne die Geheimnisse des Kochs auszuplaudern 🙂 ) und machte so unseren Abend sehr angenehm. Auch kleine Sonderwünsche wurden uns erfüllt. Michael bekam anstatt des Schaumweins eine alkoholfreie Alternative, die super erfrischend und lecker war: Orangensaft, Rosenwasser, Minze, Vanille auf Eis.

MUN München genussgeeks

Das 6-Gang Menü startete mit einem Gruß aus der Küche: Spicy Tuna & Crispy Rice gefolgt vom ersten Gang; einem Quartett von Nigiri.

Schlemmen im MUN München
MUN München genussgeeks

MUN München genussgeeks

Danach ging es weiter mit Tuna Tatare, Ceviche und Kimchi & Pork. Gefolgt von Korean BBQ Short Ribs und einem Matcha Soufflé zum Dessert.

MUN München – lange nicht mehr so gut gegessen!

Michael und ich sind uns einig, dass wir beide schon lange nicht mehr so gut gegessen hatten; vergleichbar mit dem Restaurant Salzkruste aus der Taste Twelve Edition 2016. Der Dessert Gang war der schwächste aller Gänge, aber trotzdem lecker und ein schöner Abschluss des Abends.

„Michael, wenn Du einen Gang noch einmal bestellen könntest, welcher wäre es?“ – „Es war alles total lecker. Schwer zu sagen. Aber als Hauptgang wäre das Korean BBQ mein Favorit.“

Für mich wäre es das Tatar vom Thunfisch. Es harmonierte wirklich herrlich zur Weinauswahl (oder harmonierte der Wein zum Essen?!). Wie im Degustationsmenü genoss ich ein Glas Scheurebe der Winzerei Kopp. Es war so hervorragend, dass ich heute gleich einen Karton Wein bestellt habe.

Das Ambiente im MUN hat es uns wirklich sehr leicht gemacht uns wohlzufühlen. Das Interieur ist stimmig. Die Musik war komplett nach unserem Geschmack (Diana Krall, Melody Gardot & Co.)  und wie schon erwähnt begleiteten die Gastgeber uns wunderbar durch den Abend.

Kommen wir wieder? Bestimmt! Auf bald im MUN München!

Ob es Taste Twelve Bücher auch für Eure Stadt gibt, könnt ihr auf der Webseite herausfinden: Taste Twelve

Weitere genussgeeks Restaurant Reviews aus München. Und Umgebung gibt’s hier:

Kurofune Augsburg

Gratitude München

Dieser Blogpost wurde nicht gesponsert und enthält unsere ehrliche Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.