Füller, Papier
Schreibe einen Kommentar

Lange Sendepause – viel Neues

Liebe Leserinnen und Leser,

lange gab es außer dem wöchentlichen „Blick über den Tellerrand“ nichts neues bei mir. Aber ich habe meinem liebsten Hobby nicht abgeschworen, sondern einfach mehr Zeit damit verbracht zu schreiben, als darüber zu schreiben. Nun aber ein kleines Update, was in der Zwischenzeit alles so passiert ist und welche neuen Aspekte mein Hobby bereichert haben:

1.) Mechanische Bleistifte

Mein erster mechanischer Bleistift war der Pentel in der Mitte, den ich bei Manufactum erstanden habe. Schuld, dass ich mich überhaupt mit Bleistiften beschäftige, sind drei Personen: Meine beiden Brieffreunde Julia und Thorsten und Matthias, mit dem ich über Facebook in Kontakt stehe.

Der zweite „Schuldige“ für das Thema „Bleistift“ ist die Expedition Edition von Fieldnotes, die sich beim besten Willen nicht mit Füller beschreiben läßt. Inzwischen habe ich auch den Goldstandard erreicht, nämlich die Sondereditionen von Palomino

New addiction: Mechanical pencils #pencil #stationerylover #stationeryporn #pen #paper #journal #writing

2.) Silikonstempel

Ok, das ist sicherlich schon etwas „girly“ aber damit Karten und Kalendereinträge zu verzieren macht schon Spass. Auch meine Karten, die ich via Postcrossing versende, profitieren davon. Das tolle an dieser Art von Stempeln ist zum einen, die Möglichkeit die Stempel flexibel anzuordnen, aber auch das leichte Auswaschen der Stempelfarbe und somit den schnellen Wechsel der Farben. Die Möglichkeiten und Vorlagen sind schier unendlich.

 

Bought some new stationery stuff today... #stamp #stationery #planner #siliconestamps #lamy #ink #stickynotes #alstar #orange

3. Sketchnotes

Ich überlege gerade, wie ich damit in Berührung gekommen bin. Ich glaube es waren einige Bilder, die ich auf Instagram gefunden habe und natürlich ganz schnell auch die Website von Frau Hölle. Beim Sketchnoten geht es vor allem darum, die rechte und linke Gehirnhälfte arbeiten zu lassen. Damit kann man sich die Notizen besser merken und hat mehr Spass dabei. Erfunden wurden Sketchnotes von Webdesignern und UX-Designern, dies sich damit vor allem auch Notizen zu deren Aufträgen und Konferenzen machten.

Die Idee ist aber auch nicht so viel Einzelheiten zu notieren, sondern die wichtigen Aussagen zu erkennen und die größere Struktur hinter dem Gesagten. Ich trainiere gerade damit, Sketchnotes zu TED-Talks zu entwerfen. Ich denke ich werde demnächst einmal auch welche hier veröffentlichen.

#30tagesketchnotechallenge #30dayscetchchallenge #30daysphotochallenge #30daysdrawingchallenge

4. USA-Urlaub und Stationery

Christine und ich waren wieder einmal in den USA unterwegs, einige Artikel findet ihr hierzu auch auf unsere gemeinsamen Website genussgeeks. Ich habe mir einiges an Schreibwaren mitgebracht, unter anderem auch diese tolle Presse, die ich in einer Antique-Mall im Orange Circle gefunden habe. Natürlich dürfen solche Sachen die obligatorischen Sharpies auch nicht fehlen.

Found this nice seal stamp at a antique mall in #orangecounty #stationery #antique #stamp #stationeryaddict
>

First stationery buy here...

5. Field Notes

Ja, der Virus ist weiterhin aktiv und intakt und mich begleiten Field-Notes wirklich immer und zu jeder Zeit. Wie auch hier auf einem Tagetripp nach Salzburg. Toll dabei ist das Format, der Umfang der Hefte, die verschiedenen Designs und Papierqualitäten. Christine habe ich inzwischen auch schon damit angesteckt, so hat sie sich inzwischen aus der Country Fairy Edition natürlich die Ausgabe von Californien zugelegt und hat auch immer ein Field Notes in ihrer Tasche.

#fieldnotes #salzburg #sacher #liveisgood @genussgeeks

 

So, ich hoffe meine Schreibblockade mit diesem Post gebrochen zu haben und wieder einmal mehr von mir zu veröffentlichen. VG Michael von Justanotherpen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.