travel
Kommentare 1

Grüezi wohl!- Kurztrip nach Zürich

Zürichsee genussgeeks kurztrip nach Zürich

Michael hatte neulich die spontane Idee über das Wochenende einen Kurztrip nach Zürich zu machen. Gesagt. Getan! Schnell das Internet durchstöbert und dann sind wir mit dem Flixbus am Freitag losgedüst. Für uns das erste Mal, dass wir einen Fernbus in Deutschland ausprobiert haben; und wir würden einen kurzen Trip wieder mit dem Bus antreten.

Wenn man zeitig bucht bekommt man wirklich unschlagbare Preise. Wir können uns aber auch nicht beschweren: für 70 Euro (FlixBus: zwei Personen, hin und zurück) kann man einfach nicht selbst mit dem Auto fahren. Vignette, Tanken, Parken. Das hätte auf jeden Fall mehr gekostet.

Über qipu hat Michael ein Hotel für uns gebucht und schon konnte es losgehen.

Mit einer Tageskarte für die Tram sind wir also nun zwei Tage durch Zürich gesaust bzw. wir sind auch wirklich viel gelaufen. Das Wetter war sehr schön und wir hatten Glück, dass wir sehr viel Zeit draußen verbringen konnten.

Was haben wir gemacht?

Wir sind über die Bahnhofstraße gebummelt und haben die schönen und edlen Auslagen bewundert.

Hätten fast einen Esstisch in einem kleinen Geschäft in einer Seitenstraße gekauft. Wussten aber nicht wie wir ihn nach Hause bekommen sollten 🙂

Bei Sprüngli haben wir genascht und geschlemmt. Den berühmten Truffe Cake gab es leider nicht zu kosten, aber dafür wurde er am nächsten Tag am Bahnhof erjagt und auf dem Uetliberg vernascht.Zürich Sprüngli

Mit der Tram sind wir auf den Uetliberg gefahren und haben den kleinen Restweg bis zur Aussichtsplattform erklommen. Es lag noch Schnee und leider war der Ausblick über Zürich und den Zürichsee nicht so schön; es hat uns aber trotzdem gefallen. Zurück in die Stadt haben wir ein paar Stationen mit dem Zug übersprungen und sind durch den Wal ins Tal gelaufen. Sehr schön!

Michael war im Füller- und Tintenhimmel bei Landolt-Arbenz. Ich habe mich auch in einen Füller verliebt, mit dem ich nun liebäugle. Danke Frai Feierabend für eine ganz tolle Beratung und die Zeit, die Sie sich für uns genommen haben!

Wir haben bei einem unserer Spaziergänge einen coolen Frühstücksspot gefunden, den wir am Sonntag auch ausgiebigst getestet haben. Einen Bericht und Restauranttipp bekommt ihr natürlich hier auf dem Blog.

Am Zürichsee haben wir die Enten und Schwäne beobachtet und wären bei besserem Wetter auch mit einem Boot auf den See gefahren. Die Bootstour machen beim nächsten Mal.

Dieser kleine Kurzurlaub war wirklich schön und auch wenn wir viel unterwegs waren, haben wir uns gut entspannt und hatten einfach eine tolle Zeit zusammen!

Ein paar weitere Tipps gibt’s nach den Bildern!

Zürich Sprüngli Zürich Sprüngli genussgeeks genussgeeks landolt arbenz zürich Victorinox Flagshipstore genussgeeks Blumenmarkt Zürich genussgeeksBlumenmarkt Zürich genussgeeks Schuhmacher Zürich IMG_2630 Zürich genussgeeks Zürich genussgeeks Zürich genussgeeks

Weitere Tipps für einen Kurztrip nach Zürich

Gewohnt haben wir übrigens hier: Hotel Stoller

In der Süddeutschen Zeitung online gab es auch ein paar tolle Tipps für einen Kurztrip nach Zürich. Habe den Link nur leider zu spät gefunden 🙂 vielleicht hilft er euch weiter.

Frühstücken kann man wohl auch sehr gut im Café Henrici. Leider war am Samstagmorgen schon alles voll! Note to self: Reservieren! website

Für das Wochenende hat uns die Tageskarte der Tram in der „weißen Zone“/110 vollkommen ausgereicht.

Ihr braucht nicht unbedingt Bargeld wechseln. In der Schweiz werden Kreditkarten sehr gerne angenommen! Wir sind fast komplett ohne Bargeld ausgekommen. Um unseren Koffer am Bahnhof am Sonntag einzulagern, brauchten wir 9 Franken für das Schließfach.

Es gibt eine Zürich-Card. Hiermit bekommt man Ermäßigungen für Eintritt in Museen und z.B. den Zoo. Wir hatten diese Card nicht, wollten aber auch nicht ins Museum gehen 🙂

 

1 Kommentare

  1. Oh nein ihr müsst noch einmal hin um das Tischlein zu holen 🙂 hihi

    Mit dem Flixbus?? Hört sich nach einer guten Idee an!

    Zürich ist eine wirklich tolle Stadt. Ich mache dort auch immer Window Shopping..an den Geldebeutel denken 🙂

    Liebe Grüße,
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.