JustAnotherPen, Tinte
Schreibe einen Kommentar

Tintentest – Diamine Wilde Erbeere

Allgemeines:

Ich bin so wild nach Deinem Erdbeermund… in diese Gedicht von Paul Zech muss ich denken, wenn ich diese Tinte sehe….

Hersteller:

Diamine ist ein englischer Tintenhersteller aus Liverpool. Bei Diamine werden Tinten nach alten Rezepturen in vielen verschiedenen Farben hergestellt, ich denke Diamine bietet eine der größten Farbauswahlen zu einem sehr sehr vernünftigen Preis an.

Gebinde:

Alle Tinten gibt es in der Standardgröße von 80ml und in einer Probiergröße von 30ml. Die Tinten kommen in einem ganz besonderen Flakon, daran kann man auch erkennen, unter welchem Namen diese Tinte noch verkauft wird (z.B. fertigt Diamine auch die Tinten für den englischen Hersteller Conway Steward).

Preis auf 100ml:

Bei missing-pen kostet ein 80ml Falcon 9,90€, was einem Preis von 12,38€ / 100ml entspricht. Dies finde ich sehr fair wenn man die gute Tintenqualität berücksichtigt.

Mit den 30ml Probiergroßen, die um die 4€ kosten, kann man sich für einen wirklich überschaubaren Betrag eine bunte Farbpalette zusammenstellen. Die Vielfalt der Farben ist ein weiterer Pluspunkt und kann hier bewundert werden.

Geschichte hinter der Tinte:

Ich glaube bei dieser Tinte gibt es keine wirkliche Geschichte: Sie ist eben rot wie eine Erdbeere und so heißt sie auch. Diamine benennt seine Tinten nicht so spektakulär wie andere Tintenhersteller, sondern sucht meist eine wirklich passende Beschreibung für die Farbe aus der Natur.

Testfüller:

Waldmann Tango B-Feder

Bilder der Tinte:

Diamine Wilde Erdbeere - Einführung

Diamine Wilde Erdbeere – Einführung

Diamine Wilde Erdbeere - Testkarte Vorderseite

Diamine Wilde Erdbeere – Testkarte Vorderseite

Diamine Wilde Erdbeere - Testkarte Rückseite

Diamine Wilde Erdbeere – Testkarte Rückseite

Diamine Wilde Erdbeere - Fliesstext

Diamine Wilde Erdbeere – Fliesstext

Mein Fazit:

Die Farbe kam mit dem Frühling in meinen Füller. Die Tinte macht gute Laune, denn die Farbe leuchtet richtig satt und schön. Eine wirklich perfekte Verwendung dieser Tinte sehe ich bei den Lehrern. Fehler gehen hier wirklich ins Auge und brennen sich so ein, dass der selbe Fehler sicherlich kein zweites mal mehr gemacht wird 🙂 Wie bei Diamine üblich: prima Tintenfluss und ein satter Farbton ohne viele Schattierungen.

Ich persönlich habe keine Zugang zu dieser Tinte gefunden, denn sie ist eben nur ein sattes, leuchtendes Rot. Ehrlich aber langweilig. Mich sprechen Töne wie z.B. das Oxblood von Diamine mehr an.

weitere Tests im Internet:

 Fountainpennetwork

Inkdependence

FPGeeks

edjelley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.