esskunst food
Kommentare 1

Cronuts selber machen – ein Test #cakefriday

Cronuts selber machen

Kann man Cronuts selber machen? Ja, bestimmt, denn bei Donuts hat’s ja auch geklappt. Also habe ich es auch mal mit dieser teuflischen Kreuzung aus Croissant und Donut probiert und meinen kleinen Test für Euch in Bildern festgehalten. Viel Spass dabei! Für Tipps & Anregungen bitte einfach unten die Kommentarfunktion benutzen 🙂

Cronuts selber machen –  aus Fertig-Croissant-Teig

Für diese Variante einfach eine Dose Croissantteig aus dem Kühlregal kaufen. Und diesen dann wie folgt vorbereiten.

Teig aus der Dose nehmen und die Teigrolle ausrollen. Danach die Teigbahn der länge nach falten; also die kurzen Seiten liegen aufeinander. Mit einem Nudelholz etwas ausrollen; so werden die Teigbahnen etwas miteinander verbunden.

Ausstechen und im heißen Öl ausbacken. Die Backzeit variiert je nach Größe und Dicke des Teiges. Nachdem Backen auf ein Küchenkrepp legen und abtupfen, mit Zimt-Zucker bestreuen. Fertig!

Croissant-Teig ist typischerweise ein Hefeteig, der mit Butter verfeinert wird. Diese wird, wie beim Blätterteig, ausgerollt in den Hefeteig eingearbeitet. Lagen von Teig und Butter werden nach einem bestimmten Prinzip gefaltet und wieder ausgerollt. Es werden sogenannte Touren gelegt. Der Lockerungsvorgang erfolgt durvch Hefe, also biologische Lockerung des Teiges.

Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen

Die Cronuts aus Croissantteig waren schon gar nicht schlecht. Sie waren schön blättrig, gold-braun und schmeckten auch sehr lecker. Sie waren etwas fettig. Naja, das haben Croissants & Donuts nunmal gemein aber vielleicht kann man die Oberfläche durch etwas höhere Frittiertemperatur noch verbessern.

Cronuts selber machen – aus Fertig-Blätterteig

Vorgehensweise ist die gleiche wie oben. Ich habe die Teigbahn auch einmal gefaltet, damit ich mehr Lagen erhalte und alles schön blättrig wird.

Der klassische Blätterteig kommt ganz ohne Hefe aus und besteht nur aus Mehl, Wasser und Salz. In diesen Teig werden ebenfalls Fettschichten eingearbeitet und er wird mehrfach in Touren gelegt.

Beim Backen verdampft das Wasser zwischen den Schichten und der Dampf lässt die Schichten blättrig nach oben steigen. In der Fachsprache spricht man von physikalischer Lockerung, da der Teig durch Wasserdampf aufgeht.

So sind unsere Cronuts aus Blatterteig geworden:

Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen Cronuts selber machen

Cronuts selber machen – Fazit

Cronuts machen ist kein Hexenwerk. Aber es ist sicherlich aufwendig, wenn man den Teig selbst herstellt und nicht auf Convenienceprodukte ausweicht. Zum Selbermachen als kleine Aufmerksamkeit für Gäste oder einfach mal so zwischendurch einfach herrlich und erinnert mich an Urlaub in den USA. Obwohl meine Variationen nicht an die Cronuts unseres Lieblingsdealers DK Donuts herankommen.

Michael und mir haben die Cronuts aus dem Blätterteig besser geschmeckt. Diese waren blättriger, knuspriger und weniger fettig…naja, fettig spielt bei dieser Sünde zwar keine Rolle,macht aber den unterschied.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.