esskunst food
Kommentare 1

Chinese Chicken Salad – ein gesunder Sommersalat

Chinese Chicken Salad Rezept Recipe genussgeeks

Heute haben wir ein Rezept für Chinese Chicken Salad für euch. Einen leckeren Sommersalat, den wir in Kaliformien entdeckt haben. Probiert das rezept doch mal aus und lasst und wissen, wie es euch geschmeckt hat! Taggt und mit #genussgeeks auf Instagram

Chinese Chicken Salad

Chinese Chicken Salad Rezept Recipe genussgeeksZutaten für 4 Personen

1 kleiner Weißkohl, in ganz feine Streifen geschnitten
1 Karotte, in ganz feinen Streifen
2 Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen

350g Hähnchenfleisch (z.B. 2-3 Hähnchenbrüste)
100 ml Teriyaki Sauce

1 Päckchen Ramen Nudeln, Hühnchen-Geschmack
30 g Mandeln, gehackt

2-El Weißweinessig
50 ml Sesamöl
50 ml Olivenöl

Das Hähnchenfleisch in Teriyaki Sauce einlegen. Am besten ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

In einer großen Salatschüssel den Weißkohl, Karotten und Frühlingszwiebel vermengen.

In einer kleinen Schale das Dressing zubereiten: Essig, Öle, das Gewürzpäckchen der Ramennudeln vermengen. Zum Salat geben und vermengen. Abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren und urchziehen lassen.

Die Ramennudeln in kleine Stückchen zerbröseln. Diese sind nachher mit den gehackten Mandeln (die kann man auch noch anrösten, wenn man will.) eine tolle knusprige Komponente in diesem Salat.

Das Hähnchenfleisch wird gegrillt oder in der Pfanne gebraten und alles zusammen serviert.

Wir haben dieses Rezept für „Chinese Chicken Salad“ von einer lieben Freundin auf Kalifornien und ich wünsche mir immer diesen Salat, wenn wir zu Besuch sind. Das tolle an diesem Salat ist, dass man ihn super vorbereiten kann, wenn man Gäste hat. Und er schmeckt einfach sehr frisch bei heißen Wetter.Chinese Chicken Salad Rezept Recipe genussgeeksChinese Chicken Salad Rezept Recipe genussgeeksChinese Chicken Salad Rezept Recipe genussgeeks

1 Kommentare

  1. Andrea Luise Oehlerking-Geschke sagt

    Ha, das Rezept habe ich gesucht. Wird bei mir nicht so supi schmecken, wie bei dir und Barbara… Das wird trotzdem gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.